BAMF: “Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Vor Ort. Vernetzt. Verbunden”

Das Bundesprogramm Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Vor Ort. Vernetzt. Verbunden ist das Nachfolgeprogramm zu gemeinwesenorientierte Integrationsprojekte ab dem Jahr 2022.

Das Bundesamt hat in den letzten Jahren im Rahmen seines Programms zum gesellschaftlichen Zusammenhalt erfolgreich gemeinwesenorientierte Projekte gefördert, die der Stärkung der Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund und der interkulturellen Öffnung der Aufnahmegesellschaft dienten. Um dieses Programm zukunftsorientierter zu gestalten und passgenauer auf die aktuellen gesellschaftlichen Bedürfnisse zuzuschneiden, wurde das Bundesprogramm „Gesellschaftlicher Zusam-menhalt –Vor Ort. Vernetzt. Verbunden.“ geschaffen.

Gefördert werdenausschließlich neukonzipierte und schlüssige Projektideen, die einen klar erkennbaren roten Fadenaufweisen.

Im Rahmen der Antragstellung muss aus einem der folgenden Themenschwerpunkte ausgewählt werden:

  1. Stärkung des Zugehörigkeitsgefühls zu einer gemeinwesenorientierten und sozialen Gemeinschaft
  2. Vielfalt leben – Akzeptanz von Diversität fördern
  3. Engagiert vor Ort – Sichtbarmachung und Stärkung von ehrenamtlichem Engagement
  4. Projektarbeit als flankierende Maßnahme zum Integrationskurs

 

FörderbereichMigration/Integration
FördergegenstandPersonalkosten, Honorarkosten, Sachkosten, Verwaltungskosten
MittelherkunftStiftung
Fördersumme> 10.000 €
Hinweise Fördersumme

Maximale Fördersumme: 70.000 Euro pro Jahr.
Es müssen bare Eigenmittel in Höhe von 10% eingebracht werden.

Projektdauermaximal 36 Monate
Besonderheiten

Von einer Förderung ausgeschlossen sind:

  • Maßnahmen, die dem reinen Spracherwerb dienen
  • Maßnahmen, die dem originären Zuständigkeitsbereichder Länder oder Kommunen zuzuordnen sind (beispielsweiseKindergärten, Kindertagesstätten, Schulen),
  • Maßnahmen, die in die alleinige Zuständigkeit der Arbeitsverwaltungfallen (berufliche In-tegration),
  • Maßnahmen zur individuellen Integrationsplanung (Beratungund Betreuung nach der Me-thode des Case-Managements,wie sie von der Migrationsberatung durchgeführtwird),
  • wissenschaftliche Forschungsprojekte,
  • Maßnahmen der Vorintegration (im Ausland),
  • Maßnahmen im Ausland,
  • Maßnahmen, die schwerpunktmäßig Integration durch Sport erwirken wollen
  • Maßnahmen aus dem Bereich der Gesundheitsvorsorge.
Letzte Änderung13. April 2021