Hauptstadtkulturfonds

Der Hauptstadtkulturfonds fördert Kunstprojekte und künstlerische Veranstaltungen von nationaler und internationaler Ausstrahlung, die besonders innovativ sind und sich an Tendenzen der jüngsten Entwicklung in den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Design, Literatur, Musik, Musiktheater, Performance, Tanz, Theater etc. orientieren (mit Ausnahme der Filmproduktion).

 

Dabei legen die Verantwortlichen (Jury und Gemeinsamer Ausschuss) großen Wert darauf, dass die geförderten kulturellen und künstlerischen Projekte dazu beitragen, von Berlin aus den überregionalen und internationalen künstlerischen Dialog aufzunehmen, zu festigen und zu befördern. Der HKF fördert also innovative Ansätze, die zur Entwicklung der Künste beitragen, ebenso wie Vorhaben, die bedeutende künstlerische Traditionen aufnehmen und weiterführen. Berücksichtigt werden Konzepte für alle künstlerischen Sparten sowie spartenübergreifende, interdisziplinäre und themenorientierte Vorhaben. Entscheidend für die Auswahl sind das inhaltliche Profil und vor allem die künstlerische Qualität.

 

Themenfelder

Bildende Kunst, interdisziplinär, Kinder- und Jugendprojekte, Medienkunst, Musik, Musiktheater

FörderbereichKinder/Jugend, Kultur
FördergegenstandPersonalkosten, Honorarkosten, Sachkosten, Verwaltungskosten, Investitionskosten, Reisekosten
MittelherkunftStiftung
Fördersumme> 10.000 €
Hinweise Fördersumme

erfahrungsgemäß sind Fördersummen zwischen 30.000-135.000 üblich.

Besonderheiten

Grundsätzlich ist die Beantragung als Online-Bewerbung einzureichen.

Die Onlineanträge können in der Regel ab 6 Wochen vor der Antragsfrist gestellt werden. Es ist zu beachten, dass die Onlinebewerbung am Abgabetag bis spätestens 18 Uhr abgesandt sein muss. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nach Möglichkeit früher ab, da es unmittelbar vor Fristende wegen der großen Häufung der Anträge zu einer Überlastung kommen kann.

Die Anlagen zum Antrag (Musterfinanzierungsplan, Spielstättenbestätigung und Projektkonkretisierung) finden Sie hier.

Ausgeschlossen sind kommerziell realisierbare Vorhaben. Ausgaben, die im Rahmen einer institutionellen Förderung finanziert werden, sind von der HKF-Förderung ausgeschlossen. Zudem sind

  • die Finanzierung von Ankäufen (für Bibliotheken, Museen und Archive)
  • die Restaurierung von Kunstgegenständen
  • die Herstellung von Büchern und Publikationen/Katalogen/Periodika (Druckkostenzuschüsse)
  • die Digitalisierung und Archivierung von Kunstgegenständen und -sammlungen
  • die Einrichtung, Pflege und Betrieb von Websites
  • die Produktion von Filmen / Dokumentarfilmen und Postproduktion von Filmen.

in der Regel nicht Aufgabe des Hauptstadtkulturfonds.