Stiftung Nord-Süd-Brücken: Inlandsprojekte

Die Stiftung fördert Projekte der Entwicklungszusammenarbeit, der entwicklungsbezogenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit sowie projektbezogene Studien im In- und Ausland.

In Deutschland werden Projekte der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit gefördert, z.B.

  • Workshops, Seminare, Ausstellungen, Publikationen, öffentliche Veranstaltungen und Kampagnen
  • Projekttage und -kurse mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Multiplikator*innen zu Eine-Welt-Themen
  • Lobbyarbeit und politische Aktionen
  • Begegnungs- und Austauschprogramme zwischen Menschen aus Nord und Süd
  • Stärkung der Teilhabe von Migrant*innen und ihren Organisationen an der Entwicklungspolitik
Themenfelder

Entwicklungszusammenarbeit, der entwicklungsbezogenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit sowie projektbezogene Studien

FörderbereichKinder/Jugend
FördergegenstandPersonalkosten, Honorarkosten, Sachkosten, Investitionskosten, Reisekosten
MittelherkunftStiftung
Fördersumme< 5.000 €
Hinweise Fördersumme

Pro Verein können insgesamt maximal 10 % der Gesamtfördermittel der Stiftung, entspr. Pkt. 5 der Förderrichtlinien der Stiftung, bewilligt werden.
Erstantragsteller: max. 10.000 Euro
Kleinprojekte: bis zu 2.500 oder über 2.500 Euro
Eigenanteil immer: mind. 10 % der Fördersumme

Besonderheiten

Förderbereich: Migration und Integration auch sowie ebenso alle anderen Themen insofern sie einen globalen/entwicklungspolitischen Bezug haben.

Letzte Änderung23. August 2017