Kofinanzierungsfonds

Das Förderprogramm richtet sich an professionelle Berliner Künstlerinnen und Künstler sowie freie Berliner Gruppen. Auch Einrichtungen, die insbesondere für und mit der Freien Szene Berlins arbeiten, sind antragsberechtigt.

Das Programm soll die Antragstellung bei Förderinstitutionen ermöglichen, die einen Kofinanzierungsanteil voraussetzen. Gefördert wird die Kofinanzierung von Vorhaben aller Kunstsparten. Neben Projekten sind auch Anträge für Rechercheprozesse oder ähnliches zulässig.

FörderbereichKultur
FördergegenstandPersonalkosten, Honorarkosten, Sachkosten, Verwaltungskosten, Reisekosten
MittelherkunftLand Berlin
Fördersumme> 10.000 €
Hinweise Fördersumme

In der Regel gilt eine maximale Antragssumme von 50.000 € pro Jahr pro Antragsteller. Investive Maßnahmen werden nicht unterstützt.

Besonderheiten

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich über eine Online-Bewerbung. Beachten Sie bei der Bewerbung unbedingt die aktuellen Informationen, welche hier zu finden sind.

Voraussetzungen einer Förderung

  • Die Antragstellerin/ der Antragsteller muss nachweisen, dass der Hauptförderer eine Kofinanzierung voraussetzt.
  • Zuschüsse können nur für solche Vorhaben beantragt werden, in denen keine Mittel des Landes Berlin, des Hauptstadtkulturfonds oder der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin enthalten oder vorgesehen sind.
  • Das Vorhaben darf noch nicht begonnen haben.
  • Künstlerinnen und Künstler bzw. die Mehrheit der Mitglieder einer Gruppe müssen in Berlin leben und arbeiten.
  • Künstlerinnen und Künstler dürfen nicht an einer Hochschule immatrikuliert sein.

Die Anträge werden von der Jury nach folgenden Kriterien beurteilt:

  • künstlerische Qualität
  • Plausibilität in der Umsetzung und in der Wirtschaftlichkeit
  • Ergänzung des Kulturangebotes der Stadt

Über die Entscheidungen werden alle Bewerber/innen schriftlich informiert. Die Namen der geförderten Künstlerinnen und Künstler sowie Gruppen und Einrichtungen werden der Öffentlichkeit bekannt gegeben.