21. Januar 2017

Netzwerk Seelische Gesundheit

Das Netzwerk für Seelische Gesundheit von vietnamesischen Migrant*innen hat sich 2013 gegründet.

Die Vietnamesischen Spezialambulanzen der Charité und des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge (KEH), Träger der Sozialpsychiatrie sowie der Jugend- und Familienhilfe gehören neben Migrant*innenorganisationen (MO) zum berlinweiten Netzwerk. IKMO übernimmt im Netzwerk die Aufgabe der Koordination und Mobilisierung von Schlüsselpersonen aus den vietnamesischen Communities, vor allem der vietnamesischen MO.

Gemeinsam bilden sie eine “Versorgungskette” für vietnamesische Migrant*innen mit psychisch-seelischen Störungen und Erkrankungen. Neben halbjährlichem Netzwerktreffen existieren verschiedene Arbeitskreise (u. a. Chronische Schmerzen, Mütter mit Depression, Kinder- und Jugendpsychiatrie), die thematisch arbeiten. Das Netzwerk ist offen für alle interessierte Fachkräfte und Laien.