28. April 2020

MO wirkt!

MO (Migrant*innenorganisationen) wirken mit ihren Angeboten in verschiedenen Bereichen der Integrations- und Migrationsarbeit. Sie sind längst keine bloßen Brückenbauer*innen zwischen Kulturen oder schnell verfügbare Sprachmittler*innen mehr. Sie kennen die Bedarfe ihrer Zielgruppe, handeln selbstbewusst und erzielen große Wirkungen bei ihrer Zielgruppe. Dies ist viel zu selten außerhalb der Organisationen sichtbar und es wird zu wenig darüber gesprochen. Die Servicestelle im IKMO setzt sich zum einen mit Workshops dafür ein, dass sich MO ihrer Wirkungen bewusster werden. Zum anderen bietet IKMO eine Plattform für den Erfahrungsaustausch von Good Practice.
Gerade in Zeiten der Corona-Krise sind Migrant*innen auf muttersprachliche und seriöse Informationen angewiesen, haben finanzielle Schwierigkeiten und/oder sind Zuhause mit der Betreuung und schulischen Begleitung von Kindern überfordert. Wir beobachten, dass MO nach wie vor als erste Anlaufstellen für Migrant*innen gelten, egal wie sie erreichbar sind. Viele haben ihre Angebote kreativ umgestaltet und/oder bieten trotz aller Einschränkungen unbürokratisch Unterstützungen an.

Diese Good Practice-Beispiele von MO, die gezielt auf die Situationen, Zielgruppe oder die Gesellschaft einwirken, stellen wir hier vor. Alle MO sind herzlich eingeladen, ihr eigenes Wirkungsprojekt hier vorzustellen. Als Orientierung können folgende Leitfragen dienen:

  • Wie habt Ihr in Corona-Zeiten Eure Angebote angepasst?
  • Was waren für Euch Momente der „Wirkung“? Welche Rückmeldungen habt Ihr von Euren Klient*innen bekommen? In welchen Situationen habt Ihr Euch gedacht, wie gut es ist, dass es Euch gibt?
  • Wie geht es weiter Euren Organisationen?

Der Beitrag kann telefonisch (nach Terminverinbarung) oder schriftlich eingereicht werden. Der Text kann ca. 1 Seite (A4) lang sein, gern mit einem Bild. Der Beitrag kann eingereicht werden bei: ikmo-Entfernen Sie diesen Text-@via-in-berlin.de (Stichwort: MO wirkt)

Wirkungsprojekte der MO