Bundesprogramm „Kultur macht Stark“

Das BMBF will außerschulische Bildungsmaßnahmen fördern, insbesondere auf dem Gebiet der kulturellen Bildung, und so bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche (3-18 Jahre) in ihrer Entwicklung unterstützen. Diese Bildungsmaßnahmen sollen von zivilgesellschaftlichen Akteuren, d.h. Vereinen, Verbänden und Initiativen erbracht werden, die sich vor Ort in Bündnissen für Bildung zusammenschließen.

Neben der konkreten Unterstützung bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher ist ein weiteres Ziel der Förderung durch das BMBF die Entwicklung tragfähiger bürgerschaftlicher Netzwerke, in denen unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen ergänzend zur Arbeit der Schulen Verantwortung für die Bildung der jungen Generation übernehmen.

In „Kultur macht stark“ gibt es lokale Partner, Verbände und Initiativen, die das Förderprogramm in allen Bereichen der kulturellen Bildung umsetzen – von Tanz und Theater über Foto und Film bis hin zu Museum und Zirkus. Derzeit läuft eine Neuauflage des Förderprogramms (2023-2027), für die diese Verbände und Organisationen neu ausgewählt werden. Es ist vorgesehen, mit der Förderung im Herbst 2022 zu beginnen. Wenn es dann soweit ist, müssen Sie also zunächst entscheiden, welches Maßnahmenkonzept inhaltlich am besten zu Ihrer Projektidee passt. Wir werden Sie an dieser Stelle über Möglichkeiten  informieren, passende Fördermöglichkeiten nach Thema oder Altersgruppe zu finden, sobald die neuen Verbände feststehen.

Wenn Sie dann ein Konzept gefunden haben, können Sie voraussichtlich ab Herbst 2023 bei dem entsprechenden Verband einen Antrag auf Förderung stellen. Beachten Sie dann bitte auch die von den Verbänden formulierten Anforderungen an die lokalen Bündnisse. Die Entscheidung, ob Ihr Bündnis für die Durchführung einer Maßnahme Fördermittel erhält, trifft der jeweilige Verband.

FörderbereichKinder/Jugend, Kultur
FördergegenstandPersonalkosten, Honorarkosten, Sachkosten
MittelherkunftBund
Hinweise Fördersumme

Personal- und Sachausgaben für die Vorbereitung und für die fachliche Begleitung und Koordinierung der Maßnahmen, Personalausgaben für die ordnungsgemäße Administration der Mittel, Dienstreisen gemäß Bundesreisekostengesetz, Ausgaben für Information und Mobilisierung von Organisationen auf lokaler Ebene. Sachausgaben (Honorare, Ausgaben für Qualifizierungsmaßnahmen für ehrenamtlich Tätige) für Kurse, Seminare und Veranstaltungen (einmalig oder regelmäßig), Kinder- und Jugendfreizeiten, Ferienakademien (mehrtägig), Patenschafts- und Mentoringprogramme.

ProjektdauerBis zu 5 Jahre
Letzte Änderung13. September 2022