BAMF: Multiplikatorenschulungen in der Integrationsarbeit

Im Integrationsprozess von (Neu-)Zugewanderten kommt dem bürgerschaftlichen Engagement eine bedeutende Rolle zu. Damit sich Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ehrenamtlich engagieren können, bedarf es entsprechender Angebote zur Qualifizierung und Weiterbildung. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert daher 2018 Multiplikatorenschulungen in zwei Varianten:
Variante 1: klassische ein- oder mehrtägige Multiplikatorenschulungen zu den Themengebieten 1.1 Management des Ehrenamtes, 1.2 Konfliktmanagement und 1.3 Vereins-/Projektmanagement, deren Fördersumme jeweils 5.000 Euro nicht unterschreiten soll, mit einem Verein u.ä, der die beantragte Multiplikatorenschulungen durchführt.
Variante 2: ein- oder mehrtägige Multiplikatorenschulungen, bei denen Träger als Zentralanbieter fungieren, um Multiplikatorenschulungen in größerem Umfang für eigene Teilnehmende und für Dritte zu den Themengebieten 1.1 und 1.2 anzubieten; für solche Maßnahmen können Fördergelder bis zu 80.000 Euro pro Multiplikatorenschulung (-sreihe) bewilligt werden.

 

 

 

FörderbereichMigration/Integration
FördergegenstandPersonalkosten, Honorarkosten, Sachkosten, Investitionskosten
MittelherkunftBund
Fördersumme> 10.000 €
Hinweise Fördersumme

Auch Aufwandentschädigungen für Ehrenamtliche, Mietkosten, projektbezogene Dienstreisen, Verwaltungskostenpauschale

ProjektdauerDie maximale Förderdauer richtet sich nach dem Zeitpunkt der Antragstellung. Eine bewilligte Multiplikatorenschulung muss noch im gleichen Haushaltsjahr durchgeführt und abgeschlossen werden. Die bewilligten Haushaltsmittel können nur bis zum 31.12. des jeweiligen Jahres verwendet werden.
Besonderheiten

Weitere Infos zur Multiplikatorenschulung

Letzte Änderung8. Mai 2018